For 100 Days – Täuschung

Autorin: Lara Aldrian
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 24. April 2017
Seiten: 384
ISBN: 978-3-8025-9821-0
Preis: € 10,00 [D]; € 10,30 [A]

Leseprobe

 

 

 

FullSizeRender_3

Jede Täuschung hat ihren Preis …

Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan – die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt – die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören …

 FullSizeRender_4

Man schlägt die erste Seite des Buches auf und schon ist man in der Handlung gefangen. In der Ich-Form geschrieben, begleitet man Avery durch New York und erfährt sogleich mehr über ihre aktuelle Pechsträhne. Was mir anfangs sehr gut gefallen hat war, dass Avery eine sehr tough wirkende, selbstständige Frau ist.

Etwas unglaubwürdiger war die Szene in der ihr eine fremde Frau namens Claire einfach so anbietet, dass Avery für vier Monate Housesitter in ihrer Wohnung sein soll und dann noch einen Patzen Geld drauf legt. Aber gut, darüber könne man ja hinwegsehen, weil es Avery somit in die Appartementanlage verschlägt, in der sie das erste Mal auf Nick trifft.

Anfangs wird immer wieder betont wie äußerst überlegt Avery handelt und doch geht sie bei der erstbesten Gelegenheit mit einem wildfremden Mann mit nach Hause. So zieht sich das Ganze dann auch wie ein roter Faden durch das Buch.

Avery steht eigentlich vor dem Nichts – hat in absehbarer Zeit kein Dach mehr über den Kopf, keinen Job und doch verschwendet sie keinen Gedanken daran, die Ärmel hochzukrempeln und an der Situation etwas zu ändern. Nein, viel mehr verschlägt es sie gemeinsam mit Nick auf eine Bootstour.

Von da an war das Buch für mich leider nur noch unglaubwürdig. Von der toughen Frau war für mich nicht mehr viel ersichtlich – sie war in meinen Augen nur mehr ein willenloses Betthäschen.

Auch die Handlung die Anfangs wirklich vielversprechend war, verlor sich langsam aber sicher im Sand und wurde durch ständige und immerwiederkehrende Sexszenen abgelöst.

Ereignisse aus der Vergangenheit, die Avery bewusst vor Nick verschwiegen hat, werden zu einer großen Lüge aufgebauscht – wahrscheinlich dient es lediglich dazu die Spannzug aufrecht zu erhalten??

Für mich gab es einen kurzen Hoffnungsschimmer, als sich plötzlich ein neuer Handlungsstrang mit Jared & Kathryn aufgetan hat – das klang wirklich spannend und vielversprechend. Leider wurde dieser Handlungsstrang nie mehr aufgegriffen. Ich vermute, dass man vielleicht in der Fortsetzung mehr darüber erfahren wird.

 

FullSizeRender_5

 Alles in allem muss ich sagen, dass ich durch den spannenden Anfang wirklich mehr erwartet hätte und leider bitter enttäuscht wurde. Das Potential wäre definitiv  vorhanden, wurde dann aber leider absolut nicht ausgeschöpft. Die Handlung – von der es ohnehin schon sehr wenig gab – plätscherte so dahin und war eigentlich mehr oder wenig ein Lückenfüller zwischen immer wiederkehrenden Sexszenen, die allesamt auch keine Abwechslung boten.
Ob ich die Fortsetzungen dazu lesen werde, kann ich noch nicht sagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s